Newsletter:
 
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Brandenburg vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Amt Friesack

Vorschaubild

Marktstr. 22
14662 Friesack

Telefon (033235) 42-0 Zentrale
Telefax (033235) 42-850

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.amt-friesack.de

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 11:30 Uhr und 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 Uhr - 11:30 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr - 11:30 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen


Aktuelle Meldungen

Verbands-Gewässerschau des Wasser- und Bodenverbandes "Oberer Rhin/Temnitz"

(24.02.2020)

Der Wasser- und Bodenverband "Oberer Rhin/Temnitz" Alt Ruppin lädt zur diesjährigen Verbands-Gewässerschau ein.

 

Der anliegenden Übersicht können Sie weitere Informationen entnehmen.

Foto zur Meldung: Verbands-Gewässerschau des Wasser- und Bodenverbandes "Oberer Rhin/Temnitz"
Foto: Verbands-Gewässerschau des Wasser- und Bodenverbandes "Oberer Rhin/Temnitz"

Amtsblatt für den Landkreis Havelland Nr. 3

(21.02.2020)

In der Anlage können Sie das Amtsblatt für den Landkreis Havelland Nr. 3 vom 20.02.2020 einsehen.

[Download]

Amtsblatt für das Amt Friesack Nr. 5

(17.02.2020)

Das Amtsblatt für das Amt Friesack Nr. 5 vom 17.02.2020 ist erschienen und kann unter der Rubrik Amtsblätter eingesehen werden.

[Download]

Foto zur Meldung: Amtsblatt für das Amt Friesack Nr. 5
Foto: Amtsblatt für das Amt Friesack Nr. 5

FFH-Managementplan Oberes Temnitztal Ergänzung - 1. Entwurf

(11.02.2020)

Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg informiert darüber, dass der 1. Entwurf des Managementplans für das FFH-Gebiet Oberes Temnitztal Ergänzung zur öffentlichen Einsicht bereitgestellt wird.

 

Die Unterlagen stehen zum Download bereit unter: https://www.natura2000-brandenburg.de/projektgebiete/ostprignitz-ruppin/oberes-temnitztal-ergaenzung/berichte-karten/

 

Zudem liegen der Plan sowie die dazugehörigen Karten aus. Die Unterlagen sind in der Zeit vom Montag, den 02.03.2020 bis Montag den 30.03.2020 im Amt Temnitz, Zimmer 107, Bergstraße 2 in 16818 Walsleben zu den Dienststunden des Amtes Temnitz

Montag: 8.00 Uhr – 13.00 Uhr

Dienstag: 8.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwoch 8.00 Uhr – 13.00 Uhr

Donnerstag: 8.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Freitag: 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

für jedermann einsehbar.

 

 

Darüber hinaus können weitere Termine zur Einsichtnahme telefonisch unter der Telefonnummer 033920 675-31 (Frau Kolmetz) oder per E-Mail unter nadine.kolmetz@amt-temnitz.de vereinbart werden.

Hinweise, die bis zum 30. März eingehen, können in den Plan aufgenommen werden, bevor dieser fertiggestellt wird.

 

Hinweise und Anregungen zu dem Entwurf können an das zuständige Planungsbüro gerichtet werden:

LB Planer+Ingenieure GmbH

Ansprechpartnerin: Frau Hartmann

Eichenallee 1a

15711 Königs Wusterhausen

Tel.: 03375 / 25 22 45

E-Mail: info@lbplaner.de

 

Das Gebiet Oberes Temnitztal Ergänzung zählt zu den rund 600 Natura 2000-Gebieten im Land Brandenburg. Für die Gebiete sollen in Zusammenarbeit von Planungsbüros, Landeigentümern und Nutzern Schutz- und Bewirtschaftungspläne (Managementpläne) erstellt werden. Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg hat diese Arbeiten für das Gebiet koordiniert und das Fachplanungsbüro Luftbild Brandenburg GmbH mit der Erstellung beauftragt. Die verantwortlichen Mitarbeiter haben in den vergangenen Jahren maßgebliche Arten und Lebensräume vor Ort untersucht und im Austausch mit den regionalen Landeigentümern und Nutzern sowie Vertretern der Gemeinde und den zuständigen Behörden Schutz- und Bewirtschaftungsmaßnahmen formuliert, die in dem Managementplan festgehalten wurden.

Weitere Infos unter: www.natura2000-brandenburg.de

Ansprechpartner Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg: Arne Lüder (0331 97164884, arne.lueder@naturschutzfonds.de)

 

Das Projekt der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER). Verwaltungsbehörde ELER: www.eler.brandenburg.de.Kofinanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg.

Naturschutzpreis 2020

(11.02.2020)

Ab sofort ist es möglich, sich für den Brandenburger Naturschutzpreis 2020 zu bewerben oder Vorschläge dafür einzureichen. Einsendeschluss ist der 24. April 2020.

 

Weitere Informationen finden Sie als Anlage oder unter www.naturschutzfonds.de/mitmachen/naturschutzpreis.

[Flyer]

[Plakat]

Das Havelländische Luch- und Trug-Theater

(10.02.2020)

Das Havelländische Luch- und Trug-Theater "Die Wagesäcke" präsentiert:

 

"Der Butler ist (nicht) immer der Mörder"

 

Eine Komödie in drei Akten von Elke Rahm.

 

Termine

Foto zur Meldung: Das Havelländische Luch- und Trug-Theater
Foto: Wagesäcke

Informationsblatt für Bauherren

(10.02.2020)

Alle vier Minuten ein Einbruch in Deutschland - unzureichend gesicherte Fenster und Türen überwinden Einbrecher mit einem Schraubendreher in weniger als 30 Sekunden.

 

Ein Einbruch in das eigene Zuhause bedeutet für viele Menschen einen großen Schock. Neben dem finanziellen Verlust bleibt bei vielen Betroffenen das Gefühl der Unsicherheit zurück. Hier kann viel getan werden - am besten gleich am Anfang. Bauherren können den kostenlosen Service der Polizei bereits in der Planungsphase des Baus nutzen.

 

In der Anlage finden Sie alle Kontaktdaten.

[Information für Bauherren]

Amtsblatt für das Amt Friesack Nr. 4

(10.02.2020)

Das Amtsblatt für das Amt Friesack Nr. 4 vom 06.02.2020 ist erschienen und kann unter der Rubrik Amtsblätter eingesehen werden.

[Download]

Foto zur Meldung: Amtsblatt für das Amt Friesack Nr. 4
Foto: Amtsblatt für das Amt Friesack Nr. 4

Gedenkgottesdienst für Pfarrer Albert Willimsky

(06.02.2020)

Der Verein deo iuvante lädt anlässlich des 80. Todestages von Pfarrer Albert Willimsky zusammen mit dem Erzbistum Berlin am 22. Februar 2020 um 14:00 Uhr zu einem Gedenkgottesdienst in der Gedenkstätte KZ Sachsenhausen ein.

 

Pfarrer Albert Willimsky war ein Mensch, der für seinen Glauben und seine Überzeugung eingetreten ist, gerade dann, wenn es um Unterdrückung und Unrecht ging. Er war der 2. katholische Pfarrer von Friesack nach der Reformation und wirkte in der Gemeinde von 1927 - 1935. Nach seiner Ausweisung aus Friesack durch die Nationalsozialisten wurde er nach Gransee und schließlich nach Stettin-Podejuch versetzt. Er war jeweils mehrere Monate inhaftiert in Potsdam und Stettin. Er starb am 22.02.1940 nach der Überstellung im Rahmen eines durch Heydrich angeordneten "Schutzhaftbefehls" im KZ Sachsenhausen.

 

Über eine möglichst zahlreiche Teilnahme am Gottesdienst freuen sich der Verein und das Erzbistum Berlin.

[Download]

Foto zur Meldung: Gedenkgottesdienst für Pfarrer Albert Willimsky
Foto: Gedenkgottesdienst

Verkehrssicherheit und Tierschutz in einem Projekt

(04.02.2020)

Die Jagdgenossenschaft Mühlenberge hat mit einem Projekt die Verkehrssicherheit für Kraftfahrer erhöht und gleichzeitig die Gefahren für Wildtiere reduziert.

 

Herr Phillipp Scharschmidt von der Jagdgenossenschaft berichtet:

 

"Tierschutz für Jedermann

Am Samstag den 18.1.2020 trafen sich die Jäger der Jagdgenossenschaft Mühlenberge und der Vorstand der Jagdgenossenschaft Mühlenberge um Wildtierampeln im Revier anzubringen. Diese Multi-Wildschutz-Warner sollen in der Dämmerung und in der Nacht durch Scheinwerfer der vorbeifahrenden Fahrzeuge Lichtblitze erzeugen, die von den Wildtieren wahrgenommen werden. Das soll bewirken, dass die Tiere zum Stehen kommen und nicht die Straße queren. Hat das Auto den Straßenabschnitt passiert, werden die Tiere nicht weiter gestört. Diese Wildtierwarner wurden durch die Jagdgenossenschaft Mühlenberge in Abstimmung mit allen Beteiligten angeschafft. In anderen Jagdgenossenschaften im Amtsgebiet Friesack gibt es schon erste positive Erfahrungen mit solchen Warnern, wodurch die Mühlenberger einen Erfahrungsaustauch genießen konnten. Diese Warner helfen nicht nur den Verkehrsteilnehmern, sondern reduzieren auch den Verlust an Wildtieren. Einen 100% Schutz gibt es aber nicht.

Durch die fleißige Arbeit der Anwesenden konnten an dem Samstag ganze Straßenabschnitte damit ausgestattet werden. Im Anschluss gab es noch ein gemütliches Beisammensein mit Lagerfeuer und Grillwurst. "

Foto zur Meldung: Verkehrssicherheit und Tierschutz in einem Projekt
Foto: Verkehrssicherheit und Tierschutz in einem Projekt

Blutspende

(21.01.2020)

Blutspende am 03.02.2020 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr in der Sozialstation Friesack, Poststraße 13, 14662 Friesack.

[Download]

Ribbecker Bücherwinter

(21.01.2020)

In diesem Jahr findet der 4. Ribbecker Bücherwinter wieder statt. Von Januar bis März können die Besucher an verschiedenen Veranstaltungsorten in Ribbeck die unterschiedlichsten Programme rund ums Buch erleben.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.alteschule-ribbeck.de.

[Alte Schule Ribbeck]

Programmflyer der Volkshochschule

(21.01.2020)

Die neuen Programmflyer der Volkshochschule sind eingetroffen und liegen in der Amtsverwaltung aus.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.vhs-havelland.de.

[Volkshochschule Havelland]

Patientenfahrdienst im Amtsbereich Friesack

(07.01.2020)

Der durch das Landkreis Havelland, das Amt Friesack und die AWO organisierte Patientenfahrdienst im Amtsbereich Friesack wird bis auf Weiteres nicht fortgeführt.

 

Die Organisation und Durchführung von Fahrten zu Fachärzten außerhalb des Amtsbereiches wurde durch unterschiedliche Partner kofinanziert. Seit Beginn des Jahres 2020 fehlt die Finanzierungszusage eines Hauptbeteiligten, so dass das Projekt insgesamt nicht ausfinanziert ist. Deshalb können mit sofortiger Wirkung keine Termine für den Patientenfahrdienst angenommen, organisiert und durchgeführt werden.

 

Wir bedauern diese Entwicklung außerordentlich. Sofern das Projekt fortgeführt werden kann, werden wir unverzüglich hierüber informieren.

Verkehrsfreigabe Brücke Zootzen L166

(18.12.2019)

Der Landesbetrieb für Straßenwesen hat uns heute daraüber informiert, dass ab Donnerstag, den 19.12.2019 um 10:00 Uhr die Brücke der L166 vor Zootzen wieder für den Verkehr freigegeben wird.

 

Damit endet für die Einwohnerinnen und Einwohner der Ortsteile Zootzen und Wutzetz eine einjährige Baumaßnahme, die durch die Umwege zu nicht unerheblichen Belastungen geführt hat. Wir freuen uns über die erfolgte Fertigstellung im Jahr 2019.

Nachbarschaftstreffpunkt "DER RAUM" in Giesenhorst

(17.12.2019)

Folgende Einladung erreichte uns am 13.12.2019:

 

"Das ehemalige Bürgerhaus von Giesenhorst in der Gemeinde Dreetz wird reaktiviert. Als ehrenamtliche Sozialarbeiterin ist meine Arbeit transparent, denn das Projekt ist gemeinnützig und wird aus Spenden von Unterstützern realisiert. Alle finanziellen Belange sind auf Wunsch einsehbar - für Jeden (unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien).


Am Sonntag, den 5.1.2020 ist es nun soweit und Der RAUM in Giesenhorst gibt Einblick für alle Interessierten.

Unter dem Motto: "Nichts ist fertig, alles im Werden",

sind an diesem Tag die Bewohner des Dreiecks - Rhinow, Friesack und Neustadt Dosse - und Umgebung!! eingeladen, sich den Raum anzusehen, Ideen mitzubringen oder auch mitzunehmen.

 

In Planung ist ein fester Tag in der Woche, an dem eine "offene Werkstatt" im RAUM Platz für Kreativität bietet. Dies kann gegen eine kleine Spende für Unkosten genutzt werden. Ein klitzekleines spendenbasiertes Café, bietet zudem die Möglichkeit zum Verweilen und Austausch. Einmal im Monat wird es eine "JamSession" geben, in der Musikbegeisterte die Töne im RAUM erklingen lassen können.

Neugierig? Dann kommen Sie gern vorbei. Ansonsten steht Ihnen der Flyer zur Verfügung, um ihn in Ihrem Wirkungskreis zu verteilen oder Ihn auf die Internetseite vom Amt Friesack einzusetzen.

Des Weiteren bietet der RAUM die Möglichkeit einer Flyerwand - eine Infowand für regionale, nachbarschaftliche usw. Veranstaltungen. Auch Sie können diese gern mit nutzen, um die Informationen im RAUM zu streuen.

 

Als Ansprechpartnerin stehe ich sehr gern zur Verfügung und freue mich, mit dem RAUM eine Möglichkeit der Begegnung schaffen zu können.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Manuela Matz-Kubik"

 

Änderung der Öffnungszeiten des Bürgerservicebüros des Landkreises Havelland

(04.12.2019)

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich die Öffnungszeiten des Bürgerservicebüros des Landkreises Havelland an den Dienststellen Rathenow, Nauen und Falkensee ab Dezember 2019 wie folgt ändern:

 

Montag und Freitag:            9 bis 13 Uhr

Dienstag und Donnerstag:  9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr

 

Die Samstagsdienste bleiben wie gewohnt bestehen:

 

Dienststelle Rathenow: 

jeden 1. Samstag im Monat (07.12.2019; 04.01.2020 usw.)

Dienststelle Falkensee:

jeden 2. Samstag im Monat (14.12.2019; 11.01.2020 usw.)

Dienststelle Nauen:                  

jeden 3. Samstag im Monat (21.12.2019; 18.01.2020 usw.)

Verbandsschau des Wasser- und Bodenverbandes Rathenow

(03.12.2019)

Der Wasser- und Bodenverband "Untere Havel - Brandenburger Havel" Rathenow lädt zur Verbandschau 2019 ein.

 

Die Termine können Sie der anliegenden Anlage entnehmen.

[Termine Verbandsschau WBV Rathenow]

Demonstration der Landwirte in Berlin

(26.11.2019)

Am 26.11.2019 findet in Berlin eine große Demonstration der Landwirte aus dem gesamten Bundesgebiet statt. Seit gestern sind eine Vielzahl von Traktoren über die B5 durch den Amtsbereich Friesack gefahren.

 

Unser Amtsbereich Friesack ist aber nicht nur durch den Verkehr zur Demonstration betroffen.

 

Wir sind ländlicher Raum.

 

Hier findet Landwirtschaft statt.

 

Sie schafft hier Werte durch Steuerzahlungen, Arbeitsplätze und Landschaftspflege.

 

Die zwischen den Landwirten und der Politik strittigen Themen sind komplex.

 

Es gibt kein einfaches Schwarz oder Weiß. Wir teilen aber sowohl in Verwaltung als auch in der Kommunalpolitik die Erfahrung der Landwirte, dass wir oftmals nicht in die Entscheidungsfindung von Bund und Land einbezogen werden und nur die Folgen zu tragen haben.

 

Eine Meinungsbildung setzt voraus, dass man sich intensiv mit den jeweiligen Positionen auseinandersetzt. Einfache Kommunikation über soziale Medien kann den komplizierten Themen kaum gerecht werden.

 

Tatsache ist, dass viele neue Grenzen und Barrieren in unserem Land entstehen. Zwischen Arm und Reich, online und offline aber auch zwischen Stadt und Land.

 

Aus Respekt vor dem Berufsstand der Landwirte und der Bedeutung dieses Wirtschaftszweiges auch für unsere Region, stellen wir die Presseerklärung der Organisatoren von „Land schafft Verbindung“ hier online.

 

Dies ermöglicht den Einstieg in die Meinungsbildung und Diskussion.

 

Im Übrigen haben Sie einen unschätzbaren Vorteil – Fragen Sie doch einfach mal den oder die Landwirte in Ihrem Ort …

 

 

Christian Pust

Amtsdirektor

 

[Pressemitteilung Teil 7]

[Pressemitteilung Teil 6]

[Pressemitteilung Teil 5]

[Pressemitteilung Teil 4]

[Pressemitteilung Teil 3]

[Pressemitteilung Teil 2]

[Pressemitteilung Teil 1]

Herbstputz in Brädikow - eine Gemeinschaftsaktion der Bewohnerinnen und Bewohner

(05.11.2019)

Sprudelnde Steuergelder. Volle Kassen und reichlich Geld auf dem Konto der Kommunen? Dies wird in der letzten Zeit sehr häufig in den Medien publiziert. Sicherlich trifft dies auch auf einige Kommunen zu, jedoch nicht auf Kommunen im ländlichen Raum. Eine Gemeinde steht am Ende einer Kette. Der Bund, das Land und der Kreis stehen davor. Unten, insbesondere bei kleinen Kommunen, kommt da nicht mehr viel an. Dies geht vielen kleinen Kommunen so – auch der Gemeinde Wiesenaue.

Um jedoch das notwendige Lebens- und Gemeinschaftsgefühl trotz knapper Kassen aufrecht zu erhalten und etwas Gutes für den Ort zu tun, lud der Ortsteil Brädikow am 18.10.2019 alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Herbstputz ein. Gut 35 Einwohner folgten dem Aufruf.

Gemeinsam wurden öffentliche Flächen geputzt, Laub geharkt, Bänke und Bushaltestellen gestrichen, Bordsteinkanten und Mulden gereinigt, Müll gesammelt sowie viele weitere Kleinarbeiten durchgeführt. Alles ein Gemeinschaftsakt der Bevölkerung, der sich nach drei Stunden harter Arbeit sehen lassen konnte. Der Ort erstrahlte an vielen Punkten nun deutlich sauberer, ansprechender und hübscher. Rechnet man die Arbeitsleistung der Teilnehmer um, so hat die Gemeinde gut und gerne 4.500 € Lohnkosten gespart – hätte man für diese Arbeiten Firmen beauftragt. Eine tolle Aktion welche sicherlich wiederholt wird! Im Anschluss an den Arbeitseinsatz ist der Tag mit einer deftigen Bratwurst und Gesprächen ausgeklungen.

Herzlichen Dank an die Einwohnerinnen und Einwohner für die tolle Leistung! Auch gilt dem Amt Friesack für die technische Unterstützung ein großer Dank!

Im Namen der Gemeindevertreter des Ortsteiles Brädikow der Gemeinde Wiesenaue,

Konstantin Grützner (GEmeindevertreter)

Festsetzung des Überschwemmungsgebietes des Großen Havelländischen Hauptkanals

(23.10.2019)

Das Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg setzt das Überschwemmungsgebiet des Großen Havelländischen Hauptkanals neu fest.

Der Große Havelländische Hauptkanal durchfließt weite Teile des Amtsbereiches. Insofern haben die Festsetzungen des Überschwemmungsgebietes auch Auswirkungen für unsere amtsangehörigen Gemeinden.

Grundlage der Festsetzungen des Überschwemmungsgebietes ist ein simuliertes Hochwasser. Mit Rechenmodellen wurde anhand der vorhanden Topografie geprüft, wieweit sich das Wasser in der Umgebung ausbreiten könnte.

Dieser möglicherweise von einem Hochwasser betroffene Bereich soll als Überschwemmungsgebiet festgesetzt werden. Daraus ergeben sich in der Zukunft bestimmte Schutzbestimmungen, als auch Maßnahmen zur Vermeidung von nachteiligen Hochwasserfolgen.

Über den beigefügten Link erreichen Sie die Internetseite des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg zu den Überschwemmungsgebieten, die weitere allgemeine Informationen und auch einen Link zur Auskunftsplattform Wasser enthält.

http://www.mlul.brandenburg.de/info/ueberschwemmungsgebiete

Die Unterlagen liegen in Papierform im Zeitraum vom 28.10.2019 bis zum 30.11.2019 in den Räumen der Amtsverwaltung/Bauverwaltung aus.

"Kleine Piraten" bescheren Trainingsfahrt

(22.10.2019)

In der Zeitung "Lebensretter" der DLRG wurde folgender Artikel über die Kita Vietnitz gefunden:

 

AusschnittUrheber ist die DLRG, Zeitung "Lebensretter"

 

Wir danken den Mitglieder der DLRG für die freundliche Rückmeldung und Kontaktaufnahme mit der Kita Vietznitz.

Aktionmonat gegen Brustkrebs - Mobile Praxis vor Ort

(22.10.2019)

In Deutschland erkrankt jede achte Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Frauen zwischen 50 und 69 Jahren zählen dabei zur Hauptrisikogruppe. Eine frühe Erkennung verbessert die Therapieerfolge entscheidend. Aus diesem Grund beschloss der Deutsche Bundestag im Jahr 2002 parteiübergreifend die Einführung eines flächendeckenden Mammographie-Screening-Programms in Deutschland.

 

Das Mammographie-Screening ist die bislang einzig wirksame Methode zur Brustkrebsfrüherkennung. Sie bietet den Frauen genaueste Diagnose-Verfahren. Dies wird ermöglicht durch die Verwendung der derzeit präzisesten Aufnahmegeräte, den Einsatz von speziell geschultem medizinisch-technischen Fachpersonal sowie durch die Doppelbefundung durch spezialisierte radiologische Fachärztinnen und Fachärzte.

 

Die mobile Praxis "Mammobil" wird im Jahr 2020 auch in Nauen Station machen. Interessierte Frauen können hier ohne Terminvergabe vorbeikommen und sich untersuchen lassen.

[Download]

Ausbildung zum Jugendbeteiligungsmoderator

(09.10.2019)

Dieses Angebot richtet sich an Jugendliche in und um Vertretungsgremien und andere Jugendvertrtungsstrukturen (Anlage Flyer)

[Download]

Foto zur Meldung: Ausbildung zum Jugendbeteiligungsmoderator
Foto: Ausbildung zum Jugendbeteiligungsmoderator

Sperrung des Rettungsweges Brücke L166 Friesack-Zootzen

(09.09.2019)

Der Rettungsweg Brücke L166 Friesack-Zootzen bleibt vom 18.09.2019 bis einschließlich 19.09.2019 voll gesperrt.

vorläufige Wahlergebnisse der Landtagswahlen im Amt Friesack

(02.09.2019)

Unter nachfolgendem Link können Sie die vorläufigen Wahlergebnisse der Landtagswahlen für den Amtsbereich Friesack einsehen.

[vorläufige Wahlergebnisse]

Foto zur Meldung: vorläufige Wahlergebnisse der Landtagswahlen im Amt Friesack
Foto: vorläufige Wahlergebnisse der Landtagswahlen im Amt Friesack

Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2019 gestartet

(27.08.2019)

Auch im diesem Jahr sucht das von der Bundesregierung gegründete "Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt" (BfDT) mit dem bundesweiten Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2019 erfolgreiche übertragbare zivilgesellschaftliche Aktivitäten für eine lebendige und demokratische Gesellschaft.

 

Den Preisträgerinnen und Preisträgern winken Geldpreise von bis zu 5.000 Euro, eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit sowie ein Workshop-Angebot, welches die Interessen der Preisträgerprojekte aufgreift. Zum 19. Mail in der Folge wollen wir so Einzelpersonen und Gruppen, die das Grundgesetz auf kreative WEise mit Leben füllen, für ihr Engagement würdigen. Gute Projekte sollen Schule machen und zum Nachahmen anregen!

 

Weitere Informationen finden Sie am angehängten Flyer oder auf der Homepage, wo Sie auch zum Bewerbungsformular gelangen.

[Download]

Verbot der Wasserentnahme

(05.08.2019)

Informationen zur Allgemeinverfügung zum Verbot der Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern und Einschränkungen der Nutzung des Grundwassers finden Sie unter folgendem Link.

[Amtsblatt Nr. 20 für den Landkreis Havelland]

LAG Havelland untersützt kleine lokale Initiativen (KLI)

(15.07.2019)

Die lokale Aktionsgrupe (LAG) Havelland ruft zur zweiten Auswahlrunde für Vorhaben kleiner lokaler Initiativen (KLI) auf. Interessenten können dafür eigene Projekte, die im Jahr 2020 umgesetzt werden sollen, bis spätestens 30.09.2019 beim Regionalmanagement einreichen. In diesem Jahr soll der Fokus verstärkt auch auf Kleinprojektträger gelegt werden, die sich durch ihre Projekte auf Kinder und Jugendliche beziehen und/oder mit deren Unterstützung initiiert und umgesetzt werden.

 

Alle relevanten Unterlagen finden Sie auf der Homepage www.lag-havelland.de.

Gute-Kita-Gesetz: Elternbeiträge für Einkommensschwache entfallen ab August

(11.07.2019)

Im Zusammenhang mit dem Gute-Kita-Gesetz des Bundes („Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung“) wird im Land Brandenburg die Beitragsfreiheit ab 1. August 2019 für Kinder ausgeweitet, deren Eltern eine der fünf folgenden Sozialleitungen beziehen:

 

- Arbeitslosengeld nach dem SGB II

- Sozialhilfe nach dem SGB XII

- Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

- Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz

- Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz.

 

Die entsprechenden aktuellen Leistungsbescheide müssen als Nachweis bei der Verwaltung des Amtes Friesack/Frau Moos vorgelegt werden. Die Beitragsfreiheit gilt solange wie die Bewilligung im Leistungsbescheid.

 

Durch die Kita-Beitragsbefreiungsverordnung des Landes Brandenburg werden ab dem 1. August 2019 außerdem Geringverdienende von den Elternbeiträgen freigestellt, die keine der fünf genannten Sozialleistungen erhalten, wenn das Netto-Einkommen der im Haushalt des Kindes lebenden Eltern im Kalenderjahr unter 20.000 € liegt. Hierfür sind die Einkommensnachweise und der Steuerbescheid für das Jahr 2018 bei Frau Moos mit der Bitte um Prüfung auf Beitragsfreiheit einzureichen.

 

Bitte kommen Sie zeitnah auf Frau Moos zu, um Ihre Befreiung vom Elternbeitrag zu beantragen. Erst nach dem Nachweis der Voraussetzungen für die Beitragsbefreiung können wie Sie beitragsfrei stellen. Die Befreiung gilt nicht für das Essengeld für das Mittagessen in der Kita.

 

Familien im Sozialleistungsbezug können sich für die Übernahme der Kosten für die Mittagsverpflegung im Rahmen des „Bildungs- und Teilhabepaketes“ an ihren zuständigen Sozialleistungsträger wenden. Darüber hinaus gibt es weiterhin für Eltern, die Elternbeiträge zahlen müssen, die Möglichkeit der Antragstellung beim Jugendamt des Landkreises Havelland auf Überprüfung einer möglichen Erstattung von Elternbeiträgen wegen Unzumutbarkeit gemäß § 90 Abs. 4 SGB VIII.

 

Kinder, die sich im letzten Kita-Jahr vor der Einschulung befinden, werden ab dem 1. August „automatisch“ beitragsfrei gestellt. Anträge, Einkommensnachweise oder andere Nachweise der Eltern müssen in diesem Fall nicht beim Kita-Träger eingereicht werden.

 

Bei allen weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Amt Friesack. Zuständige Sachbearbeiterin ist Frau Moos. Sie erreichen Frau Moos unter der Rufnummer 033235 42-34 oder unter der Mail-Adresse i.moos@amt-friesack.de

 

Mit freundlichen Grüßen                              

 

                                                                                             

Christian Pust

Amtsdirektor

Fehlende Gelbe Säcke

(05.07.2019)

Am Sitz der Amtsverwaltung des Amtes Friesack, dem Rathaus in Friesack, erhalten Sie grundsätzlich Gelbe Säcke zur Entsorgung von recyclingfähigem Restmüll mit dem Grünen Punkt.

 

Die Ausgabe der Gelben Säcke erfolgt als Serviceleistung gegenüber Ihnen als Bürgern als auch der Havelländischen Abfallwirtschaft, die für die Entsorgung zuständig ist.

 

Gelegentlich kommt es vor, dass wir trotz Meldung und Bestellung bei der HAW keine Gelben Säcke erhalten und diese leider nicht vorrätig sind. In diesen Situationen ist es wenig hilfreich, wenn die Mitarbeiter der Amtsverwaltung für das Nichtvorhandensein der Gelben Säcke kritisiert oder gar beschimpft werden.

 

Wir verstehen, dass Sie auf die Gelben Säcke für eine ordnungsgemäße Entsorgung angewiesen sind und möglicherweise extra einen Weg zum Rathaus auf sich genommen haben.

Wir können die Beschaffung und Auslieferung durch die HAW jedoch in keiner Art und Weise beschleunigen und beeinflussen.

 

Ich bitte Sie um Ihr Verständnis. Die Kritik am Nichtvorhandensein von Gelben Säcken ist jedoch gegenüber meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Amtsverwaltung unberechtigt und an der falschen Adresse.

 

Christian Pust

Amtsdirektor

Landesentwicklungsplan der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg

(05.07.2019)

Am 01.07.2019 ist die brandenburgische Rechtsverordnung über den Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg in Kraft getreten. Der neue Landesentwicklungsplan wird üblicherweise als LEP HR abgekürzt.

 

In dem Landesentwicklungsplan werden die strategischen Ziele der Landesentwicklung dargelegt und festgeschrieben. Alle nachfolgenden Pläne wie Regionalpläne, Flächennutzungspläne als auch Bebauungspläne der Gemeinden müssen sich an diesen höherrangigen Zielen ausrichten bzw. mit ihnen in Einklang stehen.

 

Demzufolge haben die Festsetzungen des Landesentwicklungsplanes auch Auswirkungen für die mögliche Entwicklung unserer amtsangehörigen Gemeinden. Unsere Lage an der Bahntrasse ist ein positiver Faktor, da eine Entwicklung entlang der Bahntrassen gefördert werden soll. Gleichzeitig gibt es aber auch Festlegungen über Schutz des vorhandenen Freiraumes zwischen den Gemeinden, so dass die Neuausweisung von Baugebieten erschwert ist. Den Gemeinden wird ein begrenztes Flächenpotential zur Entwicklung von neuem Bauland zugewiesen.

 

Den Landesentwicklungsplan und die begleitenden Informationen können Sie über den beigefügten Link erreichen.

 

https://gl.berlin-brandenburg.de/landesplanung/landesraumordnungsplaene/artikel.672796.php

Neues Programm der Volkshochschule Havelland

(02.07.2019)

Die Volkshochschule Havelland hat ein neues Herbstprogramm.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.vhs-havelland.de.

Vorsicht: Falscher Polizist am Telefon

(11.06.2019)

Das Polizeipräsidium des Landes Brandenburg teilte der Amtsverwaltung mit, dass auch im Landkreis Havelland sich Trickbetrüger am Telefon als Polizisten ausgeben, um ältere Menschen zur Herausgabe ihrer Wertsachen zu bringen. Dabei nutzen sie eine spezielle Technik, die bei einem Anruf auf die Nummernanzeige ihrer Opfer die Notrufnummer 110 erscheinen lässt. Die Opfer werden eingeschüchtert, unter Druck gesetzt und sind oftmals nicht in der Lage, den Betrug rechtzeitig zu erkennen. Erfolgreiche Betrugstaten werden der Polizei erst bekannt, wenn Kinder, Verwandte, Nachbarn oder Bankmitarbeiter diese gegenüber der Polizei anzeigen.

 

Die Betroffenen sind über den Betrug so beschämt und entsetzt, dass sie sich scheuen, den Weg zur Polizei zu gehen, Es ist nicht selten, dass ältere Menschen sich nach der Tat verschulden, um die entstandene finanzielle Notlage gegenüber der eigenen Familie zu verdecken.

Endergebnisse der Kommunalwahl 2019 im Amtsbereich Friesack

(29.05.2019)

Die Endergebnisse der Kommunalwahl 2019 im Amtsbereich Friesack stehen nach der Sitzung des Wahlausschusses am 29.05.2019 fest. Die Ergebnisse finden Sie im Amtsblatt Nr. 24.

 

Damit stehen die gewählten Gemeindevertreter, Ortsvorsteher und ehrenamtliche Bürgermeister fest. Deren Amtszeit bzw. Wahlperiode beginnt mit der konstituierenden Sitzung der jeweiligen Gemeindevertretung.

 

Wir gratulieren allen gewählten Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern, Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern sowie den ehrenamtlichen Bürgermeistern. 

 

Ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Wahlhelfer, die diese umfangreiche Wahl abgesichert haben und oftmals bis in die Morgenstunden die Ergebnisse ermittelt haben.

 

 

Foto zur Meldung: Endergebnisse der Kommunalwahl 2019 im Amtsbereich Friesack
Foto: Endergebnisse der Kommunalwahl 2019 im Amtsbereich Friesack

Spielpaltzübergabe Pappelweg Friesack

(16.05.2019)

Auf dem öffentlichen Spielplatz im Pappelweg in der Stadt Friesack mussten in den letzten Jahren vorhandene Spielgeräte aus Sicherheitsgründen zurückgebaut werden. Einige kleinere Geräte konnten bereits neu installiert werden, bislang fehlte noch ein großes, zentrales Spielgerät. 

 

Pünktlich vor dem Sommer und damit vor der Spielsaison wird am Freitag in dieser Woche der neugestaltete Spielplatz technisch abgenommen.

 

Der ehrenamtlichen Bürgermeister der Stadt Friesack, Herr Gottschalk, übergibt den neugestalteten Spielplatz den Nutzern am Samstag, den 18. Mai 2019 um 11:00 Uhr.

 

Die Kinder des Wohngebietes und ihre Eltern sind sehr herzlich eingeladen.

Foto zur Meldung: Spielpaltzübergabe Pappelweg Friesack
Foto: Spielpaltzübergabe Pappelweg Friesack

Erstellung Baumkataster

(10.04.2019)

Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens Amtage Landschaftsarchitektur und Sachverständigenbüro beginnen mit der Erstellung eines Baumkatasters für die amtsangehörigen Gemeinden. Dabei werden die Bäume im öffentlichen Bereich aufgesucht, die Angaben zu ihrem Zustand in einer Datenbank erfasst, notwendige Pflegemaßnahmen bestimmt und der Baum letztendlich nummeriert. Die Arbeiten beginnen in Retzow. Zunächst werden in diesem Jahr die innerörtlichen Bäume erfasst und in das Kataster eingetragen. Die Bäume in der Verantwortlichkeit der Gemeinde an Straßen, Feldwegen oder anderen Wegen außerorts folgen im nächsten Jahr.

 

 

Die neue Drohnen-Verordnung

(02.04.2019)

Aus dem anliegenden Flyer können Sie sich über bestimmte Vorschriften zu Drohnen und ihrer Nutzung informieren.

[Flyer Drohnenverordnung]

[Drohnenverordnung]

Bodenrichtwerte des Landkreises Havelland

(20.03.2019)

Gemäß § 193 Abs. 5 Baugesetzbuch hat der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Landkreis Havelland die Bodenrichtwerte nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches und der Gutachterausschussverordnung in der jeweils gültigen Fassung zum Stichtag 31. Dezember 2018 ermittelt.

 

Die Bodenrichtwerte sind im Bodenrichtwert-Portal des Landes Brandenburg veröffentlicht und für jedermann unter https://www.boris-brandenburg.de kostenfrei einseh- und ausdruckbar.

Schnappschuss

(06.03.2019)

Einer Durchreisenden gelang an einem frühen Herbstmorgen dieser Schnappschuss vom Friesacker Wahrzeichen vor Sonnenaufgang.

 

Wir danken ihr für die Zusendung dieses Bildes und ermutigen alle Einwohnerinnen und Einwohner sowie Gäste, schöne Eindrücke im Amtsbereich Friesack einzufangen und uns zur Verfügung zu stellen.

 

Christian Pust

Amtsdirektor

Foto zur Meldung: Schnappschuss
Foto: Schnappschuss

Erneuerung Bushaltestelle in Selbelang

(05.03.2019)

Der Landesbetrieb für Straßenwesen hat die Bushaltestelle im Ortsteil Selbelang in Fahrtrichtung Nauen grundlegend ausgebaut und barrierefrei hergestellt. Zu dieser sehr umfangreichen Baumaßnahme zählte die Erneuerung und Verlängerung der Haltebucht, die Errichtung von neuen Auftrittsflächen und die Herstellung einer kompletten neuen Zuwegung ab der Fußgängerampel.

 

Die Gemeinde wird nunmehr das in ihrem Eigentum stehenden Buswartehäuschen reparieren lassen. Bedauerlicherweise wurde das Buswartehäuschen in den letzten Wochen des Jahres 2018 durch Graffitis verunstaltet, so dass sich der Renovierungsaufwand für die Gemeinde zusätzlich erhöht.

 

Die Gemeinde Paulinenaue bedankt sich für die unkomplizierte und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb für Straßenwesen und dem beauftragten Planungsbüro proVIA, Treuenbrietzener Straße 48 in 14547 Beelitz.

 

Brückensanierung an der L166 vor Zootzen

(29.01.2019)

Der Landesbetrieb für Straßenwesen hat Anfang des Jahres 2019 mit dem Abriss der vorhandenen Brücke auf der L166 über den Rhin begonnen. An gleicher Stelle wird eine neue Brücke errichtet werden. Die Bauzeit soll voraussichtlich 1 Jahr betragen.

 

Für Fußgänger und Radfahrer gibt es eine Behelfsbrücke neben der alten Brücke. Der sonstige Verkehr wird über die L166 und Nackel in Richtung B5 umgeleitet.

 

Diese weiträumige Umleitung wird von den Einwohnerinnen und Einwohnern des Ortsteiles Zootzen sehr kritisiert. Der provisorisch ausgebaute Feldweg ist nach dem Umleitungsplan nur für Rettungsfahrzeuge freigegeben.

 

Die Amtsverwaltung versucht, mit dem Landesbetrieb für Straßenwesen als Bauherren hier eine für die Anlieger günstigere Lösung zu erzielen.

 

 

Sanierung Kita Retzow

(29.01.2019)

Die im Sommer 2018 begonnene Sanierung in einigen Räumen der Kita Retzow und im Umfeld der Kita nähert sich langsam dem Ende.

 

Die Zufahrt zur Kita wurde grundlegend erneuert, Stellflächen wurden angelegt und neue Straßenleuchten errichtet. Die Kita erhielt einen neuen Zaun und über dem Kellereingang wurde ein Schutzdach errichtet, damit Wasser nicht durch die Kellertür ins Gebäude eindringt.

 

Derzeit werden noch einige Restarbeiten im Gebäude ausgeführt.

 

Die gesamten Maßnahmen kosten ca. 184.000 €. Die Gemeinde Retzow hat eine Förderung in Höhe von 109.000 € vom Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) erhalten.

Heimatjournal zu Besuch in Friesack

(15.05.2018)

Der RBB hat in der Reihe Heimatjournal ein Porträt der Stadt Friesack erstellt und am 14.04.2018 gesendet.

 

Freundlicherweise hat uns der RBB gestattet, den Beitrag in der Mediathek des RBB zu verlinken.

 

Bitte nutzen Sie diesen Link , um zu diesem Sendebeitrag zu gelangen.

[Heimatjournal]

Meldungen von Gebäudeabrissen

(05.12.2017)

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg führt auch eine Statistik über die Abrisse von Gebäuden. Meldepflichtig ist der Abriss von Gebäuden, wenn ein Wohngebäude bis 1.000 m³ umbauten Raum abgebrochen worden ist und hierfür kein Neu- oder Wiederaufbau erfolgt. Sofern Sie als Bauherr/in den Abriss eines Wohngebäudes beauftragt oder selbst vorgenommen haben, melden Sie diese Baumaßnahme bitte mit dem unter folgendem Link erhältlichen Formular an das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg:

 

http://www.lvnbb.de/sixcms/detail.php?id=823010&&bbi.afs

Foto zur Meldung: Meldungen von Gebäudeabrissen
Foto: Meldungen von Gebäudeabrissen

Projekt "Freiwilliges Soziales Jahr an der Schule"

(09.08.2017)

Die Kooperationsschule Friesack nimmt am Projekt "Freiwilliges Soziales Jahr an Schule" teil. Dieses Projekt wird finanziert durch das Ministerium für Soziales, Jugend und Sport und hat das Ziel, 30 Schulen mit je einem FSJ´ler für das kommende Schuljahr zu besetzen. Dazu wurde u.a. die Kooperationsschule Friesack ausgewählt. Nun sind wir gemeinsam auf der Suche nach jungen Menschen, die sich vorstellen können, ein Freiwilliges Soziales Jahr an der Schule zu machen.

 

Sollten Sie Rückfragen zu dem Projekt haben, steht Ihnen als Ansprechpartnerin Frau Schnerch gern zur Verfügung.
 


Barbara Schnerch
Koordinatorin Freiwilligendienste
 
Internationaler Bund (IB)
IB Berlin-Brandenburg gGmbH
Betrieb Brandenburg Nordwest
Johannisburger Anger 4
14772 Brandenburg an der Havel


Telefon: +49 3381 730 44 17
Email: Barbara.Schnerch@internationaler-bund.de

Foto zur Meldung: Projekt "Freiwilliges Soziales Jahr an der Schule"
Foto: Projekt "Freiwilliges Soziales Jahr an der Schule"

Holzfeuer im Freien

(06.03.2017)

Zahlreiche Anträge und Anfragen erreichen die Amtsverwaltung in den letzten Tagen zu Osterfeuern. Gleichzeitig ist festzustellen, dass in vielen Ortsteilen des Amtes im Garten anfallende Reste verbrannt werden. Diese Tatsachen wollen wir zum Anlass nehmen, um Sie auf die bestehende Rechtslage im Land Brandenburg hinzuweisen.

 

  • Es darf nur trockenes und naturbelassenes Holz verbrannt werden (keine Grünabfälle, kein Grünschnitt).
  • Abfälle jeglicher Art dürfen nicht verbrannt werden.
  • Kein Holzfeuer bei anhaltender Trockenheit oder starkem Wind entzünden.
  • Löschmittel wie Wasser, Sand oder Feuerlöscher bereithalten.
  • Die Feuerstelle muss einen ausreichenden Abstand zu Gebäuden und brennbaren Materialien haben.
  • Das Feuer muss bei starker Rauchentwicklung oder Funkenflug sofort gelöscht werden.
  • Es gilt: Nicht mehr als 1 m in Höhe und Durchmesser!

 

Weitergehende und ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft. Die Zusammenfassung der geltenden Rechtslage erhalten Sie auch als Faltblatt.

 

Foto zur Meldung: Holzfeuer im Freien
Foto: Holzfeuer im Freien


Veranstaltungen

26.01.​2020 bis
21.03.​2020
 
01.03.​2020
15:17 Uhr
Der Butler ist (nicht) immer der Mörder
Das Laientheater "Die Wagesäcke" [mehr]
 
21.03.​2020
Forellenangeln Schüler - Angelverein "Rhinluch Friesack" e.V.
Teilnehmer melden sich bitte verbindlich bis zum 07.03.2020 beim Vorstand an. [mehr]
 
08.05.​2020
11:00 Uhr
Gedenkveranstaltung – 75. Jahrestag Ende Zweiter Weltkrieg in Europa
Im Gedenken an alle Opfer des Nationalsozialismus. Freitag 08.05.2020 um 11:00. Auf dem Friedhof ... [mehr]
 
17.05.​2020
16:00 Uhr
DELIKAT-Beatformation
"DELIKAT-Beatformation" aus Wutzetz präsentiert einen bunten Strauß an Songs aus Ost und West, sowie deutscher und englischer Klassiker. [mehr]
 
06.09.​2020
Friesacker Triathlon - Angelverein "Rhinluch Friesack" e.V.
Teilnehmer melden sich bitte verbindlich bis zum 26.08.2020 beim Vorstand an. [mehr]
 
24.10.​2020
18:00 Uhr
Anglerball - Angelverein "Rhinluch Friesack" e.V.
Kartenvorverkauf ab dem 30.08.2020 in der Gartenstraße 5a in Friesack [mehr]
 
07.11.​2020
Geflügelangeln - Angelverein "Rhinluch Friesack" e.V.
Teilnehmer melden sich bitte verbindlich bis zum 31.10.2020 beim Vorstand an. Teilnahmegebühr 5 € [mehr]
 
05.12.​2020
14:00 Uhr
Friesacker Weihnachtsmarkt
Auf der Wendeschleife, in der Schule und der Kita. Bühnenprogramm, Stände mit Geschenken, ... [mehr]
 
05.12.​2020
14:00 Uhr
 
 

Fotoalben


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
17.02.2016:
 
07.01.2016:
 
16.07.2015:
 
13.05.2015:
 
12.05.2015:
 
07.05.2015:
 
09.04.2015:
 
25.02.2015:
 
25.11.2014: