Newsletter:
 
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Brandenburg vernetzt
Neuer Tab
 

Logo

 
       Übung der Bundeswehr       
       Amtsblatt für das Amt Friesack Nr. 21       
       Neue Telefonnummer des Hortes in Friesack       
       Amtsblatt für das Amt Friesack Nr. 20       
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Geschichte

- vor 1934: eine Handdruckspritze im Ort


- April 1934: die FF Selbelang wurde gegründet.


- erster Wehrführer: Otto Heidenreich


- 1936: erster LKW


- schon bald nach der Gründung stand eine TS 4 und ein selbstgebauter

   TSA zur Verfügung


- während der letzten Kriegsjahre des 2. Weltkrieges wiederholt zu Einsätzen

   nach Bombenangriffen auf Berlin


- nach Kriegsende, durch Plünderung, nicht mehr einsatzbereit,

   Unterstellraum brannte ab


- 1947: "neues" Depot auf Gutshof


- Spätherbst 1947: Anschaffung einer TS 8 (Bj. 1940) und Schläuche


- 1948: erster Flachspiegelbrunnen im OT Kamerun


- 08.11.1948: Ausschluss ehemaliger Parteimitglieder der NSDAP,

   EK-1-Träger und ehem. Soldaten ab Dienstgrad --"Unteroffizier"

   (auf Anordnung der SMAD und der Brandenburger Landesregierung)


- 1957: Wiederanschaffung eines Fahrzeugs "Garant 30K"


- 06.06.1958: Indienststellung des o.g. Fahrzeugs


- 1959: Bau und Einweihung eines neuen Gerätehauses


- Mitgliedschaft im Katastrophenzug des Kreis Nauen


- bei Kreisausscheiden belegte die Wehr stets die vorderen Plätze

   (auch den 1. Platz)


- bei den seit 1964 regelmäßig stattfindenden Einsatzübungen von

   Kreissieger bis Bezirkssieger


- 1984: B 1000 als Löschfahrzeug


- 1985: erstmalige Aufnahme von Frauen

 

- 2009: Anbau ans Gerätehaus


Weitere Geschichtsdaten folgen...

 

 

Historische Bilder aus Selbelang:

 

G1.JPG

 

 

G2.JPG

 

 

G3.JPG

 

 

G4.JPG