Newsletter:
 
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Brandenburg vernetzt
       Auszeichnung für Carla       
       Amtsblatt für das Amt Friesack Nr. 5       
       Neues aus dem Blaulicht-Gewerbe       
RSS-Feed   Link verschicken   Drucken
 

Verkehrssicherheit und Tierschutz in einem Projekt

Amt Friesack, den 04.02.2020

Die Jagdgenossenschaft Mühlenberge hat mit einem Projekt die Verkehrssicherheit für Kraftfahrer erhöht und gleichzeitig die Gefahren für Wildtiere reduziert.

 

Herr Phillipp Scharschmidt von der Jagdgenossenschaft berichtet:

 

"Tierschutz für Jedermann

Am Samstag den 18.1.2020 trafen sich die Jäger der Jagdgenossenschaft Mühlenberge und der Vorstand der Jagdgenossenschaft Mühlenberge um Wildtierampeln im Revier anzubringen. Diese Multi-Wildschutz-Warner sollen in der Dämmerung und in der Nacht durch Scheinwerfer der vorbeifahrenden Fahrzeuge Lichtblitze erzeugen, die von den Wildtieren wahrgenommen werden. Das soll bewirken, dass die Tiere zum Stehen kommen und nicht die Straße queren. Hat das Auto den Straßenabschnitt passiert, werden die Tiere nicht weiter gestört. Diese Wildtierwarner wurden durch die Jagdgenossenschaft Mühlenberge in Abstimmung mit allen Beteiligten angeschafft. In anderen Jagdgenossenschaften im Amtsgebiet Friesack gibt es schon erste positive Erfahrungen mit solchen Warnern, wodurch die Mühlenberger einen Erfahrungsaustauch genießen konnten. Diese Warner helfen nicht nur den Verkehrsteilnehmern, sondern reduzieren auch den Verlust an Wildtieren. Einen 100% Schutz gibt es aber nicht.

Durch die fleißige Arbeit der Anwesenden konnten an dem Samstag ganze Straßenabschnitte damit ausgestattet werden. Im Anschluss gab es noch ein gemütliches Beisammensein mit Lagerfeuer und Grillwurst. "

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Verkehrssicherheit und Tierschutz in einem Projekt

Fotoserien zu der Meldung


Verkehrssicherheit und Tierschutz in einem Projekt (04.02.2020)